Bei schönstem Sommerwetter starteten die Wandere des Eifelvereins Bad Breisig vom Parkplatz am Kloster Maria Laach.

Vorbei an den Obstplantagen ging es zum ersten Höhenpunkt.Auf leider etwas wackligen Stufen, es kam zu einem Sturz, der jedoch glimpflich ausging, wurde das Hochkreuz erklommen. Abt Fidelis ließ dieses Kreuz errichten nach seiner Rückkehr aus Jerusalem 1906. Von hier oben hat man eine wunderbare Aussicht. Weiter ging es über fast ausschließlich schattige Wege vorbei an den Bimsabbaugruben zum Krufter Waldsee. Der Zugang zum See ist verschlossen, so konnte man nur durch die dichten Bäume hindurch den See schimmern sehen. Der Ratsplatz am Krufter See bot sich an für ein ausgiebiges Picknick.

Gut gestärkt wanderte man weiter rund um den Krufter Waldsee. Über ein Teilstück des Traumpfades Pellenzer Seepfad führte der Weg Richtung Laacher See. Am Kreuz der Familie Schenk gab es eine letzte Rast mit Blick über das Laacher Seetal. Vorbei am neu eröffneten Maislabyrinth ging es zurück zum Parkplatz. Hier herrschte Hochbetrieb, weshalb sofort die Heimfahrt angetreten wurde.